Bewerten
Bewertungen unserer Kunden

Nachlass SS-Uscharf J. Mateyka SS Pz Abteilung 11 "Hermann von Salza" von Team-Militaria.de

Wir freuen uns, Ihnen diesen umfangreichen und kompletten Nachlass des SS-Unterscharführers Josef Mateyka aus der SS Panzer Abteilung 11 "Hermann von Salza", anbieten zu können. Die Gruppe kommt direkt aus dem Nachlass der Familie und ist erstmalig im Handel. Es ist die erste Gruppe der Einheit SS Panzer Abteilung 11 "Hermann von Salza" überhaupt, die wir anbieten können und meines Wissens nach war auch lange nichts vergleichbares auf dem Markt. Die Urkunden, Fotos und Dokumente dieser Gruppe sind von großer Seltenheit !

Der schneidige SS-Panzerfahrer SS-Unterscharführers Josef Mateyka aus Duisburg wurde am 6.April 1920 geboren. Bei Kämpfen in der Ukraine wurde Mateyka  erstmals durch einen Bombensplitter verletzt. Hierbei erlangte er das Verwundetenabzeichen in Schwarz. Bei schweren Kämpfen um Vecses (Ungarn) wurde er abermals verwundet durch einen Kopfschuss. Er erlag seiner schweren Verwundung im SS-Lazarett Kothla-Järvi in Estland. Sein Grab wurde zufällig von Kammeraden in Jewe gefunden wo er beigesetzt wurde.  Todeszeitpunkt ca. 3.August 1944. Das Panzerkampfabzeichen in Silber und EKII konnte er nicht mehr selbst in Empfang nehmen, es wurde seinen Eltern Posthum geschickt.

Der Nachlass beinhaltet folgende Urkunden & Dokumente:
- Diverse Fotos unteranderem in schwarzer SS-Panzeruniform mit Ärmelband "Nordland" (ca.35 Fotos)
- Urkunde zur Ostmedaille verliehen am 13.9.1942
- Urkunde zum EKII 1939 ausgestellt 2.8.1944
- Urkunde zum Infanteriesturmabzeichen in Silber ausgestellt am 18.2.42
- Urkunde zum Kraftfahrbewährungsabzeichen in Bronze verliehen am 17.7.1944
- Urkunde zum Panzerkampfabzeichen in Silber ausgestellt am 19.8.1944 (mittig gerissen)
- Schreiben vom SS-Untersturmführer an die Mutter des Mateyka mit Abgabe des Panzerkampfabz. in Silber und EKII 1939, welches Posthum versendet wurden
- Beförderungsschreiben zum SS-Unterführeranwärter
- Schreiben an die Mutter das der Sohn verwundet von einem Bombensplitter im Larzarett liegt (1941 wovon er sich aber erholte)
- Schreiben an die Mutter das der Verbleibt im Larzarett unklar ist
- Schreiben der Truppe an die Mutter das ein Grab mit dem Namen Mateyka gefunden wurde (unklar ob ihr Sohn)
- Schreiben der Truppe das das Grab zu Ihrem Sohn gehört
- Todesanzeige
- Sterbeurkunde
- Beileidsbrief 2x
- Notizbuch mit Tagebucheinträgen
- Dokumente zur Staatsangehörigkeit 2 x
- Gedicht 2x
- Brief

Der Nachlass beinhaltet folgende Orden & Ehrenzeichen:
- Panzerkampfabzeichen in Silber
- Eisernes Kreuz 2.Klasse 1939 mit Band
- Infanterie Sturmabzeichen in Silber
- Ostmedaille am Band
- Verwundetenabzeichen in Schwarz
- Kraftfahrbewährungsabzeichen in Bronze
- Tasche in schwarz in welcher alle Auszeichnungen und Dokumente aufgefunden wurden


Weitere Kategorien

Weitere Exponate aus der Kategorie Highlights


Hersteller C.E.Juncker Berlin SW
14.590,00 €


mit Orden (Cholmschild Short M) und Urkunden
5.890,00 €



Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Nur solange der Vorrat reicht. Alle beworbenen Produkte ohne Dekoration.
Anwendung der Differenzbesteuerung nach §25a UstG. Sammlungsstücke und Antiquitäten/Sonderregelung.
© . - Team-Militaria.de