Bewerten
Bewertungen unserer Kunden

kleiner Urkundennachlass des Eichenlaubträger Erich Schmidt Panzerreg. 4 von Team-Militaria.de

Wir freuen uns, Ihnen diesen kleinen Urkundennachlass des Eichenlaubträger Erich Schmidt Panzerreg. 4 anbieten zu können. Die Gruppe kommt direkt aus dem Nachlass der Familie, der Verbleib des restlichen Nachlasses ist uns nicht bekannt. 

Erich Schmidt trat am 1. April 1934 als Fahnenjunker in die Kraftfahrabteilung 6 ein, wo er am 1. April 1936 zum Leutnant befördert wurde. Anschließend kam er zur II. / Panzer-Regiment 4 und wurde am 1. März 1938 Adjutant der Abteilung. Am 1. Januar 1939 zum Oberleutnant befördert, nahm er am Polen- und Westfeldzug teil und kämpfte ab Juni 1941 in Rußland. Am 1. Oktober 1941 wurde er Chef der 3. Kompanie des Panzer-Regiments 4 und am 30. Mai 1942 mit dem Deutschen Kreuz in Gold ausgezeichnet. Am 1. Juni 1942 wurde er zum Hauptmann befördert und übernahm am 15. März 1943 im Kuban-Brückenkopf zum Kommandeur der I. / Panzer-Regiment 4 ernannt. Am 1. April 1943 folgte die Beförderung zum Major. In Frankreich wurde er im Oktober 1943 Kommandeur der schweren Panzer-Abteilung 507, die er ab Frühjahr 1944 in Rußland führte. Für die Kampferfolge der Abteilung im Raum Tarnopol und Brody wurde er am 9. Juni 1944 mit dem Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes ausgezeichnet. Im Oktober 1944 wurde er Kommandeur des Panzer-Regiments der Führer-Grenadier-Brigade und führte dieses in Ostpreußen. Am 30. Januar 1945 zum Oberstleutnant befördert, zeichnete er sich mit seinem Regiment bei den Abwehrkämpfen im Osten mehrfach aus. Bei Kriegsende wurde er hierfür noch mit dem Eichenlaub zum Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes ausgezeichnet. Von den Amerikanern an die Russen ausgeliefert, kehrte er im Januar 1950 aus der Gefangenschaft zurück.*
*Dieser Text basiert auf dem Artikel "Schmidt, Erich" aus dem Lexikon der Wehrmacht

Im Nachlass enthalten:
- Urkunde zum Eisernen Kreuz 1.Klasse 1939 ausgestellt in Boulogne den 27.Mai 1940 mit original Unterschrift Wilhelm Keitel
- Urkunde zum Eisernen Kreuz 2.Klasse 1939 ausgestellt in Wien, den 20.Okt 1939 mit original Unterschrift Wilhelm Keitel
- Urkunde für die Medaille zur Erinnerung an den 1.Okt 1939 mit Spange ausgestelt am 25.Okt 1939 mit Faksimile Guderian
- Urkunde "Mitteldeutsche Zuverlässigkeitsfarht 1936" Mannschaftspreis in Eisen vom deutschen Automobil Club


Weitere Kategorien

Weitere Exponate aus der Kategorie Nachlässe


Kämpfer im 1.Weltkrieg und späterer Postbetriebswart
249,90 €


und Internationalen Segelfliegerabzeichen (DLV) in Silber C – SELTEN
299 € 159,90 €



Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Nur solange der Vorrat reicht. Alle beworbenen Produkte ohne Dekoration.
Anwendung der Differenzbesteuerung nach §25a UstG. Sammlungsstücke und Antiquitäten/Sonderregelung.
© . - Team-Militaria.de