Bewerten
Bewertungen unserer Kunden

Ritterkreuznachlass Major & stv.Führer des Gr.Rgt 24 Hennig-Tile von Kalm von Team-Militaria.de

Wir freuen uns, Ihnen diesen wunderschönen Ritterkreuznachlass des Major und stv.Führer des Gr.Rgt 24 Hennig-Tile von Kalm anbieten zu können. Die Gruppe ist sehr umfangreich mit Ritterkreuz, Urkunden und Dokumenten und war bisher noch nie im Handel !

Hennig-Tile von Kalm wurde am 9.Sep 1910 in Charlottenburg als Sohn des damals zum grossen Generalstab kommandierten Oberleutnant im Braunschweigischen Infanterie Reg Nr.92, Oskar-Tile von Kalm und dessen Ehefrau Marie geboren. Er entspringt einer Offizierfamlie, Vater und Großvater dienten beide an der Waffe. Seine Kindheit erlebt er während des ersten Weltkrieges, was Ihn zusätzlich stark prägt. In den Dokumenten befindet sich ein Schreiben, in welchem er schon als Kind den Wunsch zur Offizierslaufbahn äußert, seine Jugend fort bereitet er sich auf seine Laufbahn vor. Sein Vater wird nach Strassburg versetzt, allerdings muss er mit seiner Mutter und beiden Geschwistern fliehen. Sie gehen nach Braunschweig, wo er privat Unterricht erhält und hervorragend geschult wird. Nachdem sein Vater aus dem Dienst entlassen wird, und als Archivrat in Potsdam arbeitet, zieht die Familie um. Seine Mutter stirbt 1925. Kalm tritt am 2.4.1929 mit 19 Jahren auf innigen Wunsch dem Braunschweiger Inf.Reg. bei. Im Empfehlungsschreiben wird Kalm als einwandfreier, offener Charakter von vornehmer Gesinnung über dem Durchschnitt soldatischer Begabung beschrieben. Im Frieden wie im Kriege bewährter Offizier, mit hervortretender taktischer Begabung. Unermüdlich, schneller Offizier von großer Kaltblütigkeit und immer einsatzbereit. Gerad auf junge Offiziere mit sehr gutem Einfluss aufgefallen. Im Februar 1941 wird ihm mit dieser Empfehlung schon die Verwendung als Kommandeur bescheinigt!
Kurzer Auszug zum Vorschlag zum EK:
Hauptmann von Kalm hat am 24.7 durch persönlichen Einsatz beim Kampf im Brückenkopf südl. des Schelon einen weichenden Truppenteil zum Stehen gebracht und wieder in die Front eingegliedert. Nur seinem Eingreifen ist es zu verdanken, daß am Westflügel des Brückenkopfes eine einheitliche Abwehrfront aus den verschiedesten, zusammengefassten Truppenteilen entstand, die die feindlichen Angriffe abweisen konnten. Die dazu notwendige Erkundigungen führte er im feindlichen Feuer persönlich durch. Am 31.7 wurde von Kalm zu dem auf dem Nordufer des Schelon (in Gegend westl. Schimsk) durch feindliche schwere Panzer in kritischer Lage kämpfenden J.R. 24 zur Befehlsübermittlung und Lagefeststellung entsandt, da zu dem Regiment jede Verbindung durch stärkstes Art.Feuer des Feindes auf die Überstetzstelle abgerissen war. Trotz des Art.Feuers und der bis in die Gegend der Übersetzstellen vorgestoßenen Feindpanzer, gelang es von Kalm, dass Regiment zu erreichen und seinen Auftrag durchzuführen.

Hennig-Tite von Kalm war ein Offizier, der sein Leben am 24.03.1945  im Raum Heiligenbeil für seine Überzeugung gab. Sein Heldenmut wurde unter anderem mit dem Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes ausgezeichnet.

Der Nachlass enthält folgende Urkunden:
- Verleihungsurkunde zum Eisernen Kreuz 1.Klasse 1939 ausgestellt am 19.August 1941 mit OU von General der Infanterie Keitel
- Verleihungsurkunde zum Eisernen Kreuz 2.Klasse 1939 ausgestellt 24.Juni 1940
- Verleihungsurkunde zur Dienstauszeichnung IV.Klasse ausgestellt am 2.Oktober 1936
- Verleihungsurkunde zur Medaille zur Erinnerungs an den 1.Oktober 1938 Sudetenland ausgestellt am 2.Sep 1939
- Urkundenbuch mit Eintrag zum DRL Sportabzeichen in Bronze
- Italienische Verleihungsurkunde zum ?
- Beförderungsurkunde vom Leutnant zum Oberleutnant mit OU Reichswehrminister Werner von Blomberg
- Dienstzeiturkunde mit OU Reichswehrminister Werner von Blomberg
- Urkunde zum Ehrenkreuz für Kriegsteilnehmer verliehen an Kalms Mutter

Der Nachlass enthält folgende Orden:
- Ritterkreuz des Eisernen Kreuz des Herstellers Steinhauer & Lück. Frühe Fertigung ohne Prägefehler (A-Typ). Sehr schöne Erhaltung mit voller Kernschwärze und wundervoll patinierten Zargen. Stempel 800 auf dem Rahmen und im Bandring. Absolut feines Kreuz. Beiliegendes Band vom EKII
- Eisernes Kreuz 1.Klasse 1939 Hersteller L/13
- Eisernes Kreuz 2.Klasse 1939
- DRL Sportabzeichen in Bronze Hersteller Wernstein
- Erinnerungsmedaille Sudetenland

Der Nachlass enthält folgende Dokumente & Fotos:
- Glückwunschschreiben des Brilliantenträgers Ferdinand Schörner mit original Unterschrift !!!
- Empfehlungsschreiben mit Beurteilung zur Verwendung als Batl. Kommandeur
- Lebenslauf des Kalms mit Bitte zur Eingliederung in das Braunschweiger Inf.Reg.
- Schreiben zur Empfehlung des Vater an das Braunschweiger Inf.Reg. mit Bitte zur Aufnahme seines Sohnes
- 7 x Fotos des Kalm mit Portrait und angelegtem Ritterkreuz
- 2 x Fernspruch zur Verleihung des EKI an Kalm
- Berechtigungsausweis zum Tragen einer Selbstladepistole
- Feldpostbrief des Kalm
- Bescheinigung zur Prüfung als Fähnrich
- Zeitungsartikel zur Verleihung des Ritterkreuzes
- Verpflichtungserklärung beim Reichsheer
- Nachweis zur arischen Abstammung
- Lebenslauf des Kalm aus seiner Feder
- Antrag des von Kalm auf Sonderurlaub zur Hochzeit
- Karte der Kompanie zum Geburtstag
- 2 x Glückwunschkarten zur Hochzeit
- Brief des Generalkommandos zur Preisaufgabe 1938 und Auswahl eines Geschenks
- 2 x Briefe an die Witwe von Kalm zur Erkundigung des Verbleib von Kalm
- diverse Dokumente der Mutter, Sterbeurkunde und Papiere aus der Zeit vor 1945
- Kameradentreff Heft 1981
- Glückwunschschreiben der Kompanie zur Hochzeit


Weitere Kategorien

Weitere Exponate aus der Kategorie Highlights


Hersteller C.E.Juncker Berlin SW
14.590,00 €


mit Orden (Cholmschild Short M) und Urkunden
5.890,00 €



Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Nur solange der Vorrat reicht. Alle beworbenen Produkte ohne Dekoration.
Anwendung der Differenzbesteuerung nach §25a UstG. Sammlungsstücke und Antiquitäten/Sonderregelung.
© . - Team-Militaria.de