Bewerten
Bewertungen unserer Kunden

Panzerjäger-Abteilung 88

Sehr schöner und vor allem seltener Urkundennachlass einer gesuchten Einheit. Panzerjäger Uffz. Erhard Neumann aus der Panzerjäger-Abteilung 88 und später schwere Panzerjäger-Abteilung 88 die sogenannte Hornisse/Nashorn Einheit wurde mehrfach verwundet. Immer wieder kam er an die Front und erhielt alle Stufen des VWA von Schwarz, Silber bis Gold. Zudem bekam er das allgemeine Sturmabzeichen und EKII.

Panzerjäger-Abteilung 88
Aufgestellt am 29. Oktober 1940 in Borna durch die Panzerjäger-Ersatz-Abteilung 4 zu drei Kompanien. Am 29. September 1943 zur schweres Heeres-Panzerjäger-Abteilung 88 umgegliedert.
Ersatztruppenteil war die Panzerjäger-Ersatz-Abteilung 4.

schwere Panzerjäger-Abteilung 88
Aufgestellt am 29. September 1943 aus der Panzerjäger-Abteilung 88. Im Dezember 1943 wurde die Abteilung nach Mielau verlegt und dort mit 26 Panzerjägern "Nashorn" ausgestattet. Nachdem im Januar 1944 weitere 19 "Nashörner" empfangen worden waren, wurde die Abteilung wieder an die Ostfront verlegt. Im Juni 1944 empfing die Abteilung weitere 10 "Nashörner", im August 1944 20 und im September 1944 10 Stück. Im November 1944 erfolgte die Unterstellung unter die 17. Armee. Am 27. Januar 1945 wurde die Abteilung der 20. Panzer-Division in Oberschlesien unterstellt.

Die Gruppe enthält:

- Urkunde Verwundetenabzeichen in Schwarz
- Urkunde Eisernes Kreuz II. Klasse (OU von Schlieben, Ritterkreuz und Deutsches Kreuz)
- Urkunde Verwundetenabzeichen in Silber
- Urkunde Verwundetenabzeichen in Gold
- Urkunde Sturmabzeichen (OU Martin Uhlig, Ritterkreuzträger)


Weitere Kategorien

Weitere Exponate aus der Kategorie Update


Motiv Schwanensee Gutshaus
39,90 € 24,90 €


Motiv Grand Hotel Veldes
39,90 € 24,90 €



Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Nur solange der Vorrat reicht. Alle beworbenen Produkte ohne Dekoration.
Anwendung der Differenzbesteuerung nach §25a UstG. Sammlungsstücke und Antiquitäten/Sonderregelung.
© . - Team-Militaria.de